WB | Sanierung HAK/HASCH Lustenau

Der heterogene, sich nach mehreren Achsen ausbreitende Baukörper wird durch die Aufstockung im Süden und die Erweiterung im Norden homogener. Diese Harmonisierung schafft ein ruhiges Gesamtbild nach aussen und vereinfacht die technische Entwicklung der Fassadenstruktur. Die neugestaltete, in Modulen gegliederte Fassade, schafft eine Angleichung an die Massstäblichkeit der Bebauung in der Umgebung.

Baustelle – 8. März 2011