Category Archives: Wettbewerbe

WB | Headquarter Jägerbau – 3. Preis ex aequo

Aus dem Juryprotokoll: Die Projektanten entscheiden sich für einen klar geschnittenen viergeschossigen Baukörper mit annähernd quadratischem Grundriss. Das Baufeld wird nahezu vollständig überbaut. … Die Grundrisse sind klar und übersichtlich aufgebaut. Ein zentraler Innenhof erstreckt sich über alle vier Geschoße. Dienende Funktionen sind in geschlossenen Kuben zusammengefasst und strukturieren das Raumkontinuum der bedienten Räume. Dem ersten Obergeschoß kommt eine besondere Bedeutung als „Beletage“ zu. Hier finden sich Aufenthaltsbereiche mit direktem Zugang zum Innenhof, zusätzlich auch zu den umlaufend angeordneten Terrassen. Vier unterschiedlich breite Bänder aus perforiertem Lochblech umhüllen den gesamten Baukörper. Dazwischen liegende horizontale Bänder geben den Blick in den Stadtraum frei. … Gesamthaft wird das Projekt als qualitativ hochwertiger, professionell präsentierter Beitrag gewürdigt.

26. September 2019

Messe Dornbirn

Die Arbeiten an der neuen Halle 5 der Messe Dornbirn laufen auf vollen Touren. Im Bild ein erster Vorgeschmack auf die ostseitige Fassade der Halle, die im Juli zur Gymnaestrada das erste mal genutzt werden wird, bevor dann im September die Herbstmesse stattfindet. Im Oktober werden dann endlich die SportlerInnen des Turnsportzentrum Dornbirn und des Badmintonvereins die Halle beziehen und diese für ihr tägliches Training übernehmen. In diesem Zusammenhang vielen Dank an Sabine Tichy-Treimel mit ihrem Team, Gerd Kogler, David Obernosterer und Norbert Schmid für die tolle und konstruktive Zusammenarbeit!

9. April 2019

WB | Forum WAG Linz – 3. Platz

Edelmetall für unseren Wettbewerbsbeitrag in der Stahlstadt.

Im Jurybericht steht folgendes zu lesen: „Das Projekt, ein monolithischer Baukörper, überzeugt durch seine konsequente Setzung am Areal. Die gewählte achaische Typologie besteht aus einem 1-geschoßigen quadratischen Sockelelement, welches ein adäquates Raumangebot für die geforderten Nutzungen anbietet, sowie einen präzise gesetzten sich nach oben verjüngenden Hochpunkt. […..] Das Projekt thematisiert mehrere Raumschichten, einerseits die der Loggien im Wohnbereich, andererseits die der thermischen Hülle vorgelagerte Raumstruktur, die die vertikale Präsenz des Entwurfes unterstützt. Gleichzeitig werden auf eine elegante Art und Weise die beiden unterschiedlichen Funktionen zu einem homogenen Erscheinungsbild zusammengefasst.“

Und zu guter Letzt: „Ein Projekt, welches durch seine Präzision, Eigenständigkeit und Eleganz besticht, jedoch in seinem Erscheinungsbild und der damit verbundene Außenwirkung nicht gänzlich überzeugen kann.“

Wir gratulieren Marte.Marte Architekten und Urmann Radler Architekten zu den vorderen Podestplätzen. [rb]

23. März 2018

Bahnhofstrasse Starnberg

Auf Einladung der Projektentwickler ehret+klein durften wir kürzlich an einem Studienverfahren in Starnberg teilnehmen.

Am südwestlichen Rand des Starnberger Stadtzentrums, inmitten einer heterogenen Bebauungsstruktur, sollte eine hochwertige Nachverdichtung mit Wohnhäusern vorgeschlagen werden. Vorgabe für die Architektur der Baukörper war eine zeitgemässe Interpretation des ‚Starnberger Villentypus‘. [rb]

12. Juni 2017

Messezentrum Salzburg Sanierung Halle 1

In einem rekordverdächtigen Bauzeitfenster von knapp sieben Monaten wurde im Messezentrum Salzburg die Halle 1 generalsaniert und beeindruckt seit Oktober 2016 viele Messebesucher. Kosten- und Zeitrahmen wurden exakt im Projektplan eingehalten. Unser Dank gilt dem tollen und motivierten Team des Messezentrums, die Projektleitung und den Generalplaner Rudolf & Vier Partner und seinen Mitarbeitern!

mehr Infos hier

 

8. November 2016